„Starke Abwehrleistung sichert dritten Saisonsieg“

Mit einem 22:17 Heimsieg im Rücken verabschiedeten sich die Benrather nach dem Spiel vor den klatschenden Zuschauern in der heimischen „Kobi-Halle“, die ihrer TSG entgegen des letzten Spieles „zu Gast“ beim SFD wieder als Heimmannschaft an gewohntem Ort die Daumen drücken konnten.

Dieser Sieg war jedoch alles andere als ungefährdet und die Zuschauer erwartete ein packender Schlagabtausch zweier Teams, in dem am Ende der größere Wille und vielleicht auch die von Trainer Hampel in allen Trainingseinheiten forcierte Ausdauer der Gastgeber den entscheidenden Ausschlag gab, in einem Spiel, welches allen voran in der Defensive entschieden wurde.

Der Beginn verläuft seitens der in den neuen rot-schwarzen Heimtrikots auflaufenden TSG zunächst schleppend. Insbesondere durch eigene Fehlwürfe weit über das Tor und durch zwei Konter der Gäste aufgrund von Fang- und Passfehlern im Aufbauspiel führt der Gast nach ca. 11 Minuten 5:7 , als Coach Hampel zum ersten Mal die Grüne Karte zückt, um seinen Männern lautstark ein paar deutliche Worte um die Ohren zu fegen. Die Standpauke wirkt und Benrath dreht das Spiel bis zur Halbzeit, in die es mit einer 13:10 Führung geht.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fallen zunächst kaum Tore. Benrath verwirft zwei Siebenmeter und versäumt sträflich eine mögliche 5 Tore Führung. Stattdessen dreht Wersten im Anschluss das Spiel gegen eine ideenlose TSG. 13:15 heißt es plötzlich, das Spiel steht Kopf. Fast 12 Minuten bleiben die Gastgeber ohne eigenes Tor. Doch als allmählich der Knoten platzt und der Anschluss zum 14:15 fällt wacht das Heimteam auf. Durch gezielte Spielerwechsel kann Coach Hampel wieder Schwung in das eigene Spiel bringen und die Mannschaft zeigt auf dem Platz, dass die Punkte hier und heute einzig und allein in Benrath bleiben werden. In der Folge verriegelt die Defensive fast vollständig das eigene Tor und lässt nur noch zwei Gegentore bis zum Schlusspfiff zu. Keeper Mikosz lässt keinen einzigen der vier Siebenmeter gegen sich ins Tor. Aber auch die enorme, jedoch fair eingesetzte Aggressivität der Halb-Deckungsspieler (nur eine Zwei-Minuten Strafe insgesamt), die durch ihr beherztes und frühes Attackieren dem angreifenden Rückraum in der Schlussphase kaum den Spielaufbau ermöglichen, sei hervorzuheben.

An eine solche Moral, wie sie in diesem Spiel gezeigt wurde, wäre in der vergangenen Saison niemals zu denken gewesen. Statt sich dem Schicksal einer längeren torlosen Phase einfach hinzugeben und die Punkte herzuschenken wie in fast 80% der Partien der letzten Saison zeigte sich heute, wie man durch unbedingten Willen sowie lautes und aggressives Verteidigen speziell enge Spiele über den Kampf für sich entscheiden kann.
Am Ende bleibt festzuhalten: Zwei Punkte für Benrath!

Spielverlauf: 2:2 , 5:7 , 11:8, 13:10 (Halbzeit), 13:15, 17:15, 21:16, 22:17 (Schlusspfiff).
Torschützen: Mikosz, Peters, Dominik Czech (4), Dick (4), Patrick Czech (3), Eckert (3), Kiekbusch (2), Sevecke (2), Prommer (2), Pachal (1), Weber (1), Erdmann, Schluesener, Sorge.