TSG Reserve fehlt die nötige Gelassenheit

Ein magerer Punkt aus vier Pflichtspielen, welche ohne Probleme alle hätten gewonnen werden können. Diesen Start hatte sich zu Saisonbeginn niemand gewünscht, geschweige denn vorstellen wollen und können. Dazu hätte es auch definitiv nicht kommen müssen jedoch fehlte bei allen Partien die nötige Gelassenheit und Routine, welche eine ausgewogene Vorbereitung mit sich bringt. Aber die verschenkten sieben Punkte resultieren eher aus einer sehr faden Wurfausbeute als an der spielerischen Klasse. Denn zur neuen Saison mussten keine neuen Spieler integriert werden, was für den Verein und einen sehr soliden Kader spricht.

Die Spiele gegen Fortuna Düsseldorf 2 und die SG Ratingen 2 lassen sich wie ohne weitere Worte mit denen von oben zusammenfassen. Was jedoch gegen Gerresheim 3 passiert ist, lässt sich nur schwer erklären. Nachdem man die Partie souverän dominiert hat, schenkte man den Gerresheimern kurz vor Ende noch einen Punkt. Und niemand weiß warum.

Gegen den TV Ratingen wollte man diese Partie vergessen machen und die ersten zwei Zähler der Saison einfahren. Dementsprechend begann die Truppe von Wolfgang „Wolla“ Thiele auch die Partie, obwohl sie immer eng war. Mit Joshua Sorgen und Andreas Dickmann standen zwei starke Torhüter zwischen den Pfosten, welche beide in jeweils 30min Einsatzzeit Quoten von 55% und 46% erreichten. Dies zeigt eindeutig, wo der Sand im Getriebe des TSG Express lag. Im Angriff wurden klare Chancen nicht genutzt und zu viele individuelle Fehler gemacht. So lud man den TV immer wieder zu einfachen Toren ein; und solche Gastgeschenke lässt man bekanntlich selten aus.

Mit einer knappen 10:9 Führen ging es in die Halbzeit, aus welcher man sehr verschlafen kam. Der TV nutze dieses untypische Verhalten und drehte die Partie wieder zu Ihren Gunsten. Ein durchweg spannendes Spiel, auch aufgrund des engen Spielverlaufs, blieb es bis rund 10 Minuten vor Schluss. Beim Stand von 19:19 ergab sich Benrath aus unerklärlichen Gründen seinem nicht vorhandenen Schicksal und ließ Ratingen durch einen 4:0-Lauf auf 19:23 davon ziehen. Trotz offensiver Deckung reichte es am Ende nur noch zum 22:25 und jubelnden Ratingern.

In den kommenden Spielen heißt es die Fahrkarten zu reduzieren und endlich einmal verdiente zwei Punkte auf der haben Seite verbuchen zu können. Die nächsten zwei Punkte sollen am 10.11.2013 um 15:00 Uhr gegen die HSG Gruiten/Hochdahl folgen. Auch die HSG konnte erst einen Punkt verbuchen, ebenfalls gegen Gerresheim. Die Zuschauer können sich also auf einen heißen fight zwischen den zwei Teams freuen.

TSG Benrath:

Joshua Sorge (11 Paraden), Dickmann (13 Paraden), Schmitz (2), Czech (7/1), Erkelenz (5/1), Eichstädt (1), Eckert (1), Wirth (3), Schneider, Wimmers (1), van Bernem, Jordan Sorge (2/1)

7 Meter:

TV: 1/1
TSG: 4/3

Spielverlauf:

1:3, 4:4, 5:7, 10:9, 10:12, 14:14, 17:17, 19:19, 19:23, 22:25