Auswärtssieg in Wersten

28:32, so lautete das Endergebnis am vergangenen Sonntag zwischen dem Gastgeber SV Wersten 04 und der TSG Benrath.

Dabei sah es gewiss nicht von Anfang an nach einem sicheren Benrather Sieg aus. Zunächst wechselte die Führung munter hin und her.  Nach einem 1:3 für Benrath kurz nach Anpfiff stand es Mitte der ersten Halbzeit 10:7 für Wersten. Daraufhin holte die TSG jedoch wieder auf und es ging mit einem 15:15 Gleichstand in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verlief das Spiel erst einmal ausgeglichen weiter, ehe sich die TSG um die 38. Minute herum zum ersten Mal wieder auf 18:21 absetzen konnte. Wersten konnte wenig später allerdings wieder auf 22:22 ausgleichen. In der Schlussphase gelang den Gästen jedoch der entscheidende Schlag. Während den dünn besetzten Werstenern (nur 2 Auswechselspieler) etwas die Kraft ausging konnte die TSG die Führung bis auf 24:29 ausbauen. Durch ein aggressives Deckungsverhalten und eine zentimetertreue Manndeckung von Christopher Pachal gegen den Spielmacher  der Gastgeber kamen diese fortan nicht mehr zum Torerfolg. Gleichzeitig gelangen der TSG schnelle Torerfolge per Tempogegenstoß.

War das Spiel damit gewonnen? Falsch gedacht! Zwei verworfene Siebenmeter und plötzliche unnötige Hektik seitens der TSG brachten die Werstener noch einmal auf 27:29 heran. Statt das Spiel in durchdachten, langatmigen Angriffen über zwei, drei sichere Torerfolge zu Ende zu bringen agierten die TSG-Spieler überhastet und ungeordnet.  Schließlich fielen kurze Zeit später dann doch noch die erlösenden Tore und der in der Summe verdiente 28:32 Sieg konnte gefeiert werden.

Nach nun drei Siegen in Folge rangiert die TSG auf dem 4. Platz der Tabelle der Bezirksliga Düsseldorf. Am kommenden Samstag um 16:30 Uhr kommt mit der HSG Jahn/West  eine Mannschaft, mit der unsere Jungs noch eine Rechnung offen haben. Im Hinspiel verlor die TSG mit 24:18 bei einer der schlechtesten Saisonleistungen. Dafür gilt es diesmal Revanche zu nehmen. Seit in der Kobi-Halle selbst dabei!

Eure TSG Erste

Torschützen:  Mikosz (TW), Peters (TW) , Pachal (6), Hampel (5), Dick (5), Kiekbusch (4), Sevecke (3), Prommer (3), Jordan Sorge (2), Schluesener (2), Schneider (2), Eckert, Erdmann.

Es fehlten: Dominik Czech (Krankheit – gab aber eine gute Figur als Co-Trainer auf der Bank ab), Patrick Czech (langzeitverletzt).


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.