Pleite gegen feststehenden Aufsteiger

Das letzte Heimspiel der Saison verlor die TSG mit 30:37 gegen den bereits feststehenden Aufsteiger Fortuna Düsseldorf.

Spielertrainer Hampel konnte zu Beginn mit einer offensiven Deckungsformation das Aufbauspiel der Fortunen gut unter Druck setzen.  Aufgrund einer starken Torhüterleistung seitens der Fortuna konnte diese sich jedoch bis zum Pausenpfiff auf 14:18 absetzen. In der zweiten Halbzeit schaffte es die verletzungsgeplagte TSG sogar noch einmal das Ruder herum zu reißen und den Spielstand beim zwischenzeitlichen 26:26 auszugleichen.  Gegen Ende hin schwanden jedoch den TSG Jungs die Kräfte, die auf die Stammkräfte Pachal und Dick verzichten mussten und außerdem mit den noch verletzten Prommer und Sevecke aufliefen, die mangels Alternativen über die volle Distanz trotz nicht auskurierter Blessuren durchspielten.

Schlussendlich konnte die TSG einzelne Akzente gegen den Tabellenführer trotz aller Personalprobleme setzen, blieb aber in der Summe deutlich unterlegen, was das Spielergebnis auch aufzeigt.

Torschützen:  Brendel (TW), D. Czech (8)  Kiekbusch (2), Sevecke (4), Prommer (3), Hampel  (4), Peters (4), Schluesener (1), Sorge (4).

Last-Minute Sieg in Meerbusch

Was für eine Stimmung bei der an diesem Tag dünn besetzten TSG Ersten. Mit 27:28 nehmen unsere Jungs zwei hart erkämpfte Punkte mit nach Benrath, welche insbesondere aufgrund des Zustandekommens ausgiebig auf dem Spielfeld nach Abpfiff gefeiert wurden.

Mit einer Rumpftruppe von 7 Feldspielern und dem konstant starken Felix Brendel im Tor trat die Erste äußerst dünn besetzt in Meerbusch an. Diesmal gecoacht von den verletzungsbedingt Ausgefallenen Pachal und Sevecke musste auch der etatmäßige Coach Hampel aufgrund des Personalmangels selbst mitspielen. Zu Beginn hielt die TSG das Ergebnis ausgeglichen. Doch gegen Mitte der ersten Halbzeit konnte sich der MHV insbesondere aufgrund sträflich  vergebener Benrather TG-Würfe erstmals auf 11:5 absetzen. Aufgrund der angesprochenen personellen Situation der TSG schien das Spiel zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden. Doch durch mehrere beherzte Stämmwürfe aus der Mitte durch Tobias Prommer, der in dieser Spielphase die Verantwortung an sich riss, konnte die TSG den Trend wenden und kam bis zur Pause auf ein 13:11 Rückstand heran.

Die zweite Halbzeit begann offen und es entwickelte sich ein enger Schlagabtausch, der kurz vor dem Ende beim Stand von 27:25 für Meerbusch entschieden schien. Doch auf diesen Anschein folgten zwei starke Paraden von Felix Brendel und drei Benrather Tore, die in buchstäblich letzter Sekunde die Punkte versandfertig in Richtung Benrath einpackten.

Torschützen: Brendel, Mikosz,  D. Czech (9), Prommer (5), Kiekbusch (5), Hampel (5), Sorge (2), Schneider (2), Schluesener.