Verdiente Revanche

Mit einem 28:24 Sieg ist der TSG Ersten unter lautem Applaus der Benrather Zuschauer die Revanche gegen die TG 81 Düsseldorf aus Oberbilk gelungen.

Damit fuhr die TSG einen Sieg ein, den sie sich über eine starke Abwehrleistung und ein hohes Tempo bis zur letzten Minute verdiente. Vor allem eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ermöglichte den Erfolg, nachdem es zur Halbzeitpause noch 11:12 für den Gast stand.

Doch warum eigentlich Revanche? Es war kein normales Rückrunden-Spiel für unsere in Blau gekleideten Akteure. Die Schmach von Hinspiel saß tief in den Köpfen der Spieler, als man gegen einen langsamen, aber umso brutaleren, fernab des Erlaubten tätlichen Gegners mit zwei Toren unterlegen war.  Diesem Anti-Handball wollte die TSG im Rückspiel die passende Antwort geben, und das gelang insbesondere in der zweiten Halbzeit über die starke Kondition und das beherzte, aber faire Unterbinden des gegnerischen Spielaufbaus durch eine offensive Deckungsformation.

Gleich zu Beginn des Spiels zeigte die TG 81 sein aus dem Hinspiel bekanntes Gesicht. Mit Schlägen ins Gesicht, wie selbstverständlich von den Unparteiischen nicht geahndet, begrüßten die Oberbilker unsere Mannschaft fast wie im Hinspiel. Doch diesmal ließen sich unsere Jungs von dieser „Spielweise“ nicht beeindrucken. Nach einigen Schwächen im Benrather Abschluss zog die TG 81 zwischenzeitlich zwar auf 3 Tore weg,  zur Pause war die TSG jedoch wieder voll im Spiel.  In der zweiten Halbzeit bleib die Partie zunächst eng, ehe die Benrather zum ersten Mal auf 23:20 wegziehen konnten.  Kurz darauf konnte die TG zwar noch einmal den 23:23 Ausgleich erzielen. Am Ende zog die TSG jedoch in Folge einer offenen Manndeckung, mit der Trainer Hampel unter vollem Risiko auf Sieg setzte,  über erfolgreich abgeschlossene Tempogegenstöße auf 28:24 davon, was das Endergebnis besiegelte.

Nächste Woche tritt die Erste am Samstag um 16:30 zu Gast beim Meerbuscher HV an. Seid alle dabei!

Eure TSG Erste

Torschützen:  Brendel (TW), Kiekbusch (7), Sevecke (4), Pachal (4), D.Czech (4), Dick (4), Prommer (2), Schluesener (1), Sorge (1), Eckert (1), Schneider.

Es fehlten verletzungsbedingt: Erdmann, P. Czech, Mikosz (TW), Peters (TW).

Keine Punkte in Ratingen

Eigentlich hatte die TSG Erste relativ gute Erinnerungen an die Halle des TV Ratingen. Zum Jahresauftakt konnte dort die Erstvertretung des TVR,  immerhin ein zwei Ligen höher agierender Verbandsligist, im Pokal geschlagen werden.

Doch genug mit Nostalgie, am letzten Samstag wartete Ligakonkurrent TV Ratingen 2 auf unsere Jungs. Am Ende mussten sich die Benrather mit 34:31 geschlagen geben.  Zur Halbzeit war der Abstand mit 17:14 für Ratingen gleich.

Jedoch war das Spiel nicht über alle Strecken so knapp wie es Halbzeit- und Endergebnis erahnen lassen würden. War die TSG zuletzt nach ca. 20 Minuten mit einem 11:10 Rückstand noch nah am Gegner dran, konnte dieser über sein starkes Tempogegenstoß-Spiel  die Führung bis zur Pause und auch nach Anpfiff der zweiten Hälfte gut ausbauen.  Im Deckungsverbund der Benrather ergaben sich große Lücken, die der Gegner gut zu nutzen wusste. Da half auch leider nicht, dass die TSG diesmal mit Felix Brendel einen starken Torhüter zwischen den Pfosten aufbieten konnte, der sich einige Male durch gute Reflexe auszeichnete und der Abwehr den so sehr fehlenden Rückhalt geben konnte.

Insgesamt wurde das Spiel aber in Angriff verloren. Kam die TSG zum Erfolg, war das in den meisten Fällen das Ergebnis einer erfolgreichen Einzelaktion. Blieb der Erfolg der Einzelaktionen aus, hatte die TSG meist keine weitere Antwort parat, allen voran kein schlüssiges Spielkonzept. Am Ende sorgten insbesondere viele Fehlwürfe jedes einzelnen Benrathers für die verdiente Niederlage. Daran änderte auch nichts, dass die TSG durch ein hohes Tempo in der Schlussoffensive die beginnenden Nachlässigkeiten des Gegners ausnutze und dadurch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Eure TSG Erste

Torschützen:  Brendel (TW) , Hampel (7), Pachal (6), Prommer (6), D.Czech (5), Sevecke (2), Jordan Sorge (1), Schluesener (1), Eckert (1), Erdmann (1), Kiekbusch (1), Schneider.

Siegesserie beendet

Nach drei Siegen in Folge musste sich die TSG Erste wieder geschlagen geben. Mit 30:33 (Halbzeitstand  9:16) verloren die in rot gekleideten Benrather gegen die HSG Jahn/West.

Aus der Gesamtsicht wurde das Spiel  kurz vor der Halbzeitpause vollkommen aus der Hand gegeben. Es konnte trotz einer Leistungssteigerung gegen Ende der Partie nicht mehr gedreht werden.  Sah es beim zwischenzeitlichen 7:9 noch relativ knapp aus, folgte nach einigen Auswechselungen des Benrather Trainers eine der desolatesten Schlussphasen einer ersten Halbzeit der gesamten Saison. Einzelne Zuschauer hatten dafür berechtigterweise in der Halbzeit nur noch Pfiffe übrig. Die TSG lud durch Leichtfertigkeiten in Form von Abspielfehlern in mehreren Angriffen in Folge den Gegner mehrmals zu Tempogegenstößen ein.  Hinzukam, dass durch eine viel zu leise Abwehr in Verbindung mit einer schwachen Torwartleistung fast jeder Versuch der HSG Jahn West zum Torerfolg wurde.  Ein Aufbäumen insbesondere gegen Ende der zweiten Halbzeit brachte die TSG noch bis auf 3 Tore heran.

Hätte das Spiel noch ein bisschen länger als 60 Minuten gedauert, wäre vielleicht noch der Ausgleich gefallen. Unter anderem lag das an der äußerst dünnen Besetzung des Gegners, dessen Kräfte sich dem Ende zuneigten. Zu nennen sei aber auch, dass die TSG gegen Ende des Spiels plötzlich wieder sein Tempospiel entdeckte und so die Tempodefizite des Gegners ausnutze. Leider viel zu spät !

Torschützen: Peters (TW),  D. Czech (7), Kiekbusch (5), Prommer (4), Hampel (4), Dick (3), Sevecke (3), Pachal (3), Schneider (1), Eckert, Schluesener, Sorge.