Deutlicher Sieg in Lintorf

Mit einem 21:29 Auswärtssieg bei der TUS Lintorf konnte sich die zehnköpfige Besetzung der TSG, die gegenüber der letzten Niederlage gegen die SG Zons wieder auf wichtige Stammkräfte zurückgreifen konnte, zwei wichtige Punkte sichern.

Der Sieg war zu keiner Zeit wirklich gefährdet, da die TSG Werfer auf der einen Seite sehr treffsicher waren, andererseits die Abwehr konsequent zupackte und Trainer Hampel durch eine offensivere Abwehrformation den Gegner früh aus dem Konzept brachte.  Dazu konnte Joshua Sorge, der zum ersten Mal in dieser Saison zwischen den Pfosten der TSG stand, mit einer ordentlichen Leistung überzeugen und ebenso einen wichtigen Beitrag zum Sieg beisteuern.

Bis auf die 1:0 Führung der Lintorfer zu Beginn der Partie war die TSG durchgehend in Führung. Nach dem 6:9 nach ca. 20 Minuten zeichnete sich langsam ab in welche Richtung sich das Spiel entwickeln würde.  In die Halbzeit ging es mit einer 9:12 Führung. Gespickt mit neuer Motivation nach der Halbzeitansprache, in der sich alle Spieler mit dem nötigen Ernst auf die kommenden Aufgaben fokussierten, startete das TSG-Team erneut durch und erhöhte umgehend auf 10:15. Dabei zeigten vor allem Christopher Pachal und Dominik Czech Treffsicherheit über die neu aufgestellte rechte Angriffsseite.

Ein spektakuläres Tor gab es Mitte der zweiten Halbzeit zu bejubeln. Die TUS Lintorf wechselte früh den siebten Feldspieler ein, was Christopher Pachal bei einem Ballgewinn in der eigenen Abwehr mit einem Wurf über das gesamte Feld in das leere Tor des Gegners eiskalt ausnutze. Dieser sehenswerte Treffer wurde wie alle anderen Tore der TSG ausgiebig von allen Akteuren bejubelt und sorgte für die nötige gute Stimmung im Team.

Zwar kam Lintorf noch einmal auf 18:22 heran, als die TSG leicht hektisch und unkonzentriert im Abschluss drei Würfe in Folge vergab. Jedoch konnte diese kurze Schwächephase schnell eingefangen werden und am Ende in einen deutlichen 21:29 Sieg umgemünzt werden. So konnte sich nach dem Spiel in vollster Gelassenheit anderen Themen zugewandt werden wie der Planung der Mannschaftsfahrt und dem nächsten Gegner.

Am 31.Januar wartet Liga-Schlusslicht SFD auf die Benrather. Erwartet wird ein hartes und umkämpftes Spiel bei dem wir alles daran setzen werden, die Zwei Punkte auf unserem Konto zu verbuchen. Wir zählen auf eure Unterstützung am kommenden Samstag um 17.30 in der Halle Koblenzer Straße!

Torschützen: Joshua Sorge (TW), Mikosz (TW), Sevecke (7),  D. Czech (6), Pachal (5), Dick (4), Hampel (4), Prommer (2), Jordan Sorge (1), Thiele.

Keine Punkte zum Start ins neue Jahr

Mit 26:29 ging das erste Meisterschaftsspiel im neuen Jahr 2015 und damit gleichzeitig das letzte Spiel der Hinrunde gegen die SG Zons verloren. 

Die TSG musste auf einige wichtige Stammkräfte verzichten und hat momentan einige Verletzungssorgen mit sich zu tragen. So fielen neben dem langzeitverletzten Patrick Czech die Stammkräfte Jens Dick und Robert Sevecke verletzungsbedingt, sowie Tobias Prommer berufsbedingt, aus. Auch der zuletzt neu aus der zweiten Mannschaft hinzugestoßene Torhüter Felix Brendel, der sich durch starke Leistungen für den Kader der Ersten Mannschaft empfohlen hatte, konnte nicht in das Geschehen eingreifen. So musste Trainer Hampel selbst auf dem Feld agieren, um die klaffenden Lücken zu füllen. Seine Trainerarbeit wurde dadurch natürlich zusätzlich erschwert.

Nichtdestotrotz schlug sich die Benrather Truppe zunächst wacker und hielt das Ergebnis bis Mitte der ersten Halbzeit auf Augenhöhe, bis die Zonser durch einige einfache Konter zur Halbzeit auf 3 Tore wegziehen konnten. Im Folgenden konnten diese den Vorsprung in Durchgang Zwei auf bis zu 5 Tore ausbauen. Benrath gelang es nicht effektiv den Vorsprung zu verkürzen. Einen rabenschwarzen Tag erwischten beide Benrather Torhüter, die nur sehr wenige Bälle der Zonser abwehren konnten. Zwar konnte die TSG Abwehr durch beherztes attackieren noch schlimmeres verhindern, jedoch gelangen zu viele Bälle aus der zweiten Reihe ins Gehäuse der TSG. Am Ende bleibt ein Spiel, in dem es leider nicht viel Positives zu berichten gibt. Man kann nur hoffen, dass sich der Kader schnell wieder vervollständigt, um an bessere Leistungen vorheriger Spiele wieder anzuknüpfen.

Torschützen: Peters, Mikosz, Kiekbusch (6), Hampel (6), Weber (4), D. Czech (4), Erdmann (3), Pachal (1), Bartmuß (1), Schluesener (1), Eckert, Eichstädt, Sorge.

Erfreuliches gibt es allerdings vom davorliegenden Wochenende zu berichten. Nur knapp scheiterte das TSG-Team bestehend aus Brendel (TW), Peters (TW), Prommer, Hampel, Sevecke, Kiekbusch, Sorge, Dick und Erdmann in der Pokal-Vorrunde am Einzug in das Final Four. Zunächst konnte man sogar den Verbandsligisten und Gastgeber TV Ratingen 1 schlagen. Schlussendlich unterlag man jedoch der aufgestockten ART Düsseldorf, welche zu Beginn des Turniers ihre schwächere A-Jugend aufbot, um diese am Ende durch frische Spieler der hochklassigeren Herrenmannschaft zu ersetzen.  So konnte die TSG  leider nach bereits 4 kräftezehrenden Turnierpartien mit nur einem Auswechselspieler die entscheidenden Punkte im letzten Spiel gegen einen verstärkten Gegner nicht mehr holen.

Trotzdem Hut ab vor der Leistung der 9 anwesenden Spieler, die als mannschaftlich geschlossene Einheit einen tollen Turniertag verbrachten und die Benrather Farben würdig vertreten haben.